Portativ

Auf unzähligen Bildern und an Skulpturen des 12. - 15. Jahrhunderts ist das Portativ zu sehen: Eine kleine, tragbare Orgel, bei der der Spieler mit der linken Hand den Balg und mit der rechten die Tastatur bedient. Das Instrument wurde solistisch und im Ensemble gespielt.

Das abgebildete Instrument habe ich mir nach alten Abbildungen und literarischen Beschreibungen von Martin Gust bauen lassen. Georg Westenfelder war für die Herstellung der Pfeifen nach mittelalterlichen Mensuren und deren Intonation verantwortlich. Es ist in der auf reinen Quinten basierenden pythagoräischen Temperatur gestimmt.

Das Portativ eignet sich für frühe, einstimmige Musik bis hin zu mehrstimmigen Ensmble-Kompositionen des 15. Jahrhunderts. 

zurück - weiter